<strong>Michelle Oehri-Gayer</strong>
Michelle Oehri-Gayer

Was ist Kinesiologie?
Kinesiologie nimmt den Menschen in seiner „Ganzheitlichkeit“ von Körper, Geist und Seele wahr. Das heisst, körperliche Beschwerden werden nicht isoliert, sondern im Zusammenhang mit emotionalen und mentalen Einflüssen betrachtet.
Man kann Kinesiologie auch als natürliche Gesundheitsvorsorge betrachten, das Muskeltests mit Prinzipien der chinesischen Medizin verbindet und dabei eine Vielzahl sanfter und hochwirksamer Heiltechniken anwendet, um die Gesundheit und die Vitalität zu verbessern.

„Kinesiologie ist Heilung zur Selbstheilung für Ihren ganz persönlichen Prozess der ganzheitlichen Entwicklung.“ 

Durch zahlreiche Blasenentzündungen, die durch kein Medikament besser wurden, kam ich in jungen Jahren erstmals in Kontakt mit Kinesiologie. Nur wenige Sitzungen waren notwendig bis meine Symptome der Vergangenheit angehörten. 
Ich war fasziniert von dieser Methode und entschied mich nach einigen Basiskursen für die Berufsausbildung an der IKAMED Zürich. Diese schloss ich im Jahre 2011 ab.
Durch meine Erfahrungen in der Lehrertätigkeit und als Mutter von 2 Kindern bin ich nahe an den alltäglichen Sorgen und Ängsten der Kinder und schätze es sehr sie auf ihrem Weg zu unterstützen.
An meinem eigenen Leibe habe ich oft genug erfahren, dass ich immer wieder Verhaltensmuster auf meine Kinder und meine Mitmenschen übertrage. Das heisst, wenn ich an mir arbeite, verändert sich auch in meinem Umfeld etwas. Mit dieser Einstellung möchte ich auch Sie dazu einladen selber den ersten Schritt zu tun. Sie werden staunen!


„Auf unserer Reise zur Heilung geht es um Selbstverantwortung, Bereitschaft und Offenheit, loszulassen und uns zu verändern. Die wirkliche Gesundung hat immer mit einer wesentlichen Veränderung des Menschen in seiner Haltung sich selbst und dem Leben gegenüber zu tun.“

IK Kinesiologie wurde in den 80er Jahren in der Schweiz von Rosmarie Sonderegger, IKAMED, Zürich, begründet und verbindet Gesprächspsychologie und Kinesiologie.
Integrative Kinesiologie ersetzt keine ärztliche Behandlung, stellt keine medizinischen Diagnosen und verschreibt keine Medikamente.

„Gesundheit ist eine Sache von Balance und Ausgeglichenheit. Was im Kopf passiert oder was zum Munde hereinkommt, übt auf den gesamten Körper eine Wirkung aus.“

Ich möchte den Menschen unterstützen, sein eigenes Potential zu entdecken und zu verwirklichen.

Ich habe Respekt vor der Einzigartigkeit jedes Menschen und erkenne, dass in jedem Körper eine eigene innere Weisheit wirkt. Dieser auf den Grund zu gehen, ist Ziel einer kinesiologischen Sitzung.

„Echte Heilung braucht Zeit, manchmal ein ganzes Leben lang, in dem Schicht für Schicht abgetragen wird. Der Körper verfügt über die innere Weisheit, genau die richtige Reihenfolge und den richtigen Zeitpunkt zu wählen, um diese Schichten nach und nach zu klären.“

Unser Körper ist wie eine Datenbank und speichert sämtliche Erfahrungen (positiver und negativer Art), sowie Informationen über Glaubenssysteme und Verhaltensmuster. Durch den Muskeltest erschliessen wir den menschlichen Biocomputer und können eruieren wo unsere Blockaden liegen. Die Therapeutin übt dabei leichten Druck auf verschiedene Muskeln aus. Ein energetisch gut versorgter Muskel kann diesem Druck standhalten. Ein energetisch blockierter Muskel gibt nach.

Die Muskelantwort läuft über Schaltstellen im Gehirn.

„Nicht geheilte Gefühle sind wie nicht verheilte Wunden. Sie werden uns, unser Befinden und unsere Leistungsfähigkeit behindern, bis sie geheilt sind.“

Sind Sie unsicher, ob Kinesiologie das Richtige für Ihr Anliegen ist? Nehmen Sie doch unverbindlich Kontakt mit mir auf, um es zu klären.

Erfahrungsberichte einzelner Klienten

Mutter eines Jungen:
„Vor einiger Zeit hatten wir mit einigen Schicksalsschlägen zu kämpfen. Unser Sohn konnte die Verluste enger Verwandter in kurzer Zeit nur schlecht verkraften. Nebenbei war da die Schule, er besuchte damals die 6. Klasse und intensives Sporttraining in seiner Freizeit. Der Druck war für ihn überall riesig, sodass er sich gewisse Dinge nicht mehr zutraute. Er war oft verzweifelt und litt unter Verlustängsten.

Bald wurden wir durch Bekannte auf Kinesiologie aufmerksam gemacht. Unser Sohn war bereits nach der ersten Sitzung begeistert und wollte sofort wieder hingehen. Wir wiederholten die Sitzungen anfangs wöchentlich, dann konnten wir in immer grösseren Abständen weiter arbeiten. Wenn es ihm wiedermal zu viel wurde mit allem, bekamen wir auch immer kurzfristig einen Termin. Er fühlte sich sehr wohl und kam immer bestärkt und mit neuen Zielen aus den Sitzungen.  Die Kinesiologie hat ihm sehr geholfen, seine Ängste zu überwinden, die Selbstsicherheit wieder zu erlangen und neue Ziele im Leben zu setzen.“

Mann, 40-jährig:
„Es gefällt mir, dass mit vielen verschiedenen Ansätzen und Methoden gearbeitet wird. Es gibt ja immer verschiedene Lösungen, die zum Ziel führen. Was mich erstaunt hat ist, wie sensibel mein Körper durch diese Arbeit geworden ist. Er weiss genau was ihm fehlt und was er braucht. Wenn man sich auf diesen Prozess einlässt, kann man viele Probleme und Angewohnheiten ergründen und einfach umkrempeln. Toll!“

Junge, 11-jährig:
„Nach den Sitzungen fühle ich mich zuerst müde, zu Hause dann aber fit, freudig, ausgeglichen, ruhig und entspannt. Ich spüre mehr Energie und Tatendrang. Zu dem Thema, das wir besprochen haben, bekomme ich jeweils sehr gute Übungen, die ich zu Hause selber machen kann. Viele Tipps, die ich versucht habe umzusetzen, haben manche Situationen einfacher für mich gemacht.“

Eine kinesiologische Sitzung dauert in der Regel zwischen 50 und 60 Minuten. Je nach Behandlungsthema können aber auch bis zu 90 Minuten nötig sein. Sie wird sitzend oder liegend, in bekleidetem Zustand durchgeführt.
In der Regel wird der Besuch von 3-10 Sitzungen im Abstand von 1 Woche bis 1 Monat als sinnvoll betrachtet.
Für eine IK Sitzung verrechne ich 100 Franken.

Bezahlung nach der Behandlung wenn möglich in bar. Andernfalls erhalten Sie eine schriftliche Rechnungsstellung. Ich bin von den Krankenkassen im Rahmen der Zusatzversicherung nicht anerkannt. Sie müssen die Kosten also selber übernehmen.

Wir bieten Ihnen flexible Oeffnungszeiten.
Fragen Sie an, falls Sie zu Randzeiten in die Therapie kommen möchten: